LÖWEN NIEDERGLATT - GESCHICHTE


Der Löwen ist ein sehr altes, markantes Haus. Er wurde schon 1592 in einer Urkunde erwähnt. Damals hiess er allerdings noch "Tavernenwirtshaus zum roten Löwen". Zum Haus gehörte auch eine eigene Trotte.

Um 1920 ist noch das Pferd das wichtigste Transportmittel. Die Anbindestangen wurden damals noch häufig benützt. Die Linde auf dem Vorplatz steht noch heute und wurde um 1890 gepflanzt und ist somit gut 120 Jahre alt. Der damalige Löwenwirt Haupt besass für die Glattstrecke Hofstetten-Höri das alleinige Fischerpatent.

An den Sonntagen wurde schon bei Tagesanbruch mit Netzen zu fischen begonnen. Barben, Forellen und auch ereinzelte Aale  wurden gefangen und in den Brunnen auf dem Vorplatz gebracht. Gegen Mittag fanden sich die Gäste zu einem Fischmahl ein. Auch die Dorfbewohner kamen, um Fische zu kaufen. Die unverkauften Fische kamen in den Fischkasten in der Glatt. Der zum Löwen gehörtende Stall mit Scheune brannte 1929 ab. Beim Wiederaufbau wurde der First parallel zu dem des Restaurants errichtet..

 

(Quelle Bilder / Text: Gemeinde Niederglatt)